Home arrow Geschichte arrow Der Anfang: Jugendliche machten mit! Mittwoch, 13. Dezember 2017

Kontakt

Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink
Hauswörmannsweg 65
49082 Osnabrück
 
Tel.: 0541 - 52 3 44
Fax: 0541 - 52 4 39
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst

Suche

Facebook

Anmeldung






Passwort vergessen?

Weitersagen

Bookmark and Share
Der Anfang: Jugendliche machten mit!

255_10.jpgJugend- und Gemeinschaftszentren gehören heute ebenso zum Stadtbild wie Kirchen, Schulen und Sportstätten. Mit dem Ankauf des ehemaligen NDR-Gebäudes legte die Stadt Osnabrück im Jahr 1980 den Grundstein für ein Kommunikations- und Begegnungszentrum am Hauswörmannsweg.

255_9.jpgDer Ziegenbrink war zunächst ein Provisorium. Jugendliche wurden von Anfang an in die konzeptionellen Planungen, Um- und Ausbauarbeiten mit einbezogen. Es waren die Jugendlichen, die die Idee eines Gemeinschaftszentrums, einem Zentrum für alle Altersgruppen, entwickelten. Sie sorgten dafür, dass nach und nach die Bereiche für Kinder, der Jugendtreff, der Saal für die Erwachsenen und Werkstätten ausgebaut und renoviert wurden. Improvisations- und Organisationsgeschick, Einfallsreichtum, Ausdauer und handwerkliches Geschick waren gefragt.

Zunächst mussten Wände durchgebrochen, alte Tapeten und Sanitäranlagen entfernt und schließlich farbenfrohe Anstriche aufgebracht werden. Osnabrücker Bürger unterstützten die Arbeiten tatkräftig zum Beispiel durch Möbelspenden. Die Büromöbel konnten von der Firma Hammersen entgegengenommen werden, genauso wie eine Vervielfältigungsmaschine für die Herstellung des ersten Programmheftes. So kam das Haus auch zu seiner ersten Tischtennisplatte und ein altes Röhrenradio vom Spermüll wurde wieder fit gemacht.

255_8.jpg1982 wurde das Gebäude dann mit einem großen Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit übergeben.

Heute freuen sich Mitarbeiter wie Besucher über attraktive Gruppenräume und gut ausgestattete Kreativbereiche. Sogar ein Tonstudio, ein Computer- und Internetcafé und eine Open Air-Bühne stehen zur Verfügung. Das Haus sollte mit den Ansprüchen und Bedürfnissen seiner Besucher wachsen - und das ist es auch.

 

   

255_6.jpg255_5.jpg255_7.jpg

 
< Zurück